Letztes Feedback

Meta





 

Wochenende in Brisbane

Nach drei Tagen an der sunshine coast ging es am Freitag weiter nach Brisbane. Ganz unaufgeregt mit dem Bus.
Zwei Stunden später standen wir mit unseren Koffern bei schlanken 34 °C - und es war da schon abgekühlt - in Brisbane Zentral.

Erste Erkenntnis: unser Hotel liegt in Spring Hill - und der Name ist Programm. Es heißt nicht nur Hügel, es ist auch einer. 13 Uhr, 34 °, zwei Menschen mit je einem Koffer und ein strammer Hügel. Kurzum, im Hotel wurden wir mit einem, oh, es scheint warm draußen zu sein, begrüßt.

Laut Reiseführer ist Brisbane die am meisten unterschätzte Stadt Australien. Nach einem Wochenende hier würde ich eher sagen, es ist eine Stadt, die alles will und alles versucht, aber nie richtig zum Scheinen kommt. Im Fußball wäre es das klassische, ewige Talent wie z. B. Sebastian Deisler.

Die Stadt gibt wirklich alles. Eine schöne Flusspromede - zumindest an einem Ufer, das andere Ufer ist eine Autobahn. Ein bezahlbarer Nahverkehr mit wifi - aber keiner fährt damit. Ein kostenloses Schwimmbad an der Promenade dazu Livemusik auf der Liegewiese. Aber bei der vielen Polizeipräsenz und den privaten Sicherheitsdiensten kommt irgendwie kein Flair auf. Ein großer, schöner Park mit berittener Polizeipräsenz - und genügend lauten Halbstarken.
Dazu der architektonische Irrsinn mit wenigen alten Gebäuden, dafür genügend Hochhäusern und drei-spurigen Straßen.

Und die Promenade? Wirklich schön, aber zusammen gewürfelt. Wer zum Riesenrad will, DER Trend in Australien, kann durch ein Stück angelegten Regenwald - mit Security - gehen und muss dann nur kurz an der nepalesischen Pagode vorbei. Ohne Worte.

Egal, wir sind kreuz und quer durch die Stadt. Das Wochenende war mit 25 ° sehr angenehm. Lecker überall eingekehrt und amüsiert über die Bewohner.

Morgen geht es dann auf nach Hamilton Island.

17.1.16 23:06

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen