Letztes Feedback

Meta





 

Zu guter Letzt - Bilder von den Whitsundays

Danke fürs Lesen

Hamilton Island




Whitehaven

20.1.16 13:51, kommentieren

Hamilton Island - one man's dream

Wir sind auf Hamilton Island angekommen.
Für Flugbegeisterte: BNE-HTI, mit Qantas Link, Boeing 717-200. Schöner Panorama Anflug auf Hamilton.

Der Flughafen, sagen wir mal, ist überschaubar. Gepäckbänder gibt es keine. Das Gepäck wird einfach vom Flieger aus vor den Flughafen gefahren. Dafür gibt es einen Animateur, der erklärt, wer was wo wie zu machen hat. Z.B. wer eine Fähre gebucht hat, bitte links melden, dann Koffer holen. Wer in Hotel x, y oder z ist, bitte ein weißes Bändchen für das Gepäck abholen, dann erst Gepäck nehmen. Und und und.
Für uns sehr einfach: nirgendwo melden, Gepäck abholen, wann wir wollen. Weißen Flughafenbus zur Unterkunft nehmen. Aber bekanntlich kann man auch einfach Spaß haben. Die unüberhörbaren Laute der großen Bewunderung unserer asiatischen Nachbarn im Bus als wir am Hafen vorbei fuhren. Oder das asiatische Pärchen, das neben uns am Schalter eincheckte. Beide verstanden kaum englisch. Sie bemühte sich redlich, er hingegen war für die Coolness verantwortlich. Mit Sonnenbrille und Hut schlawenzelte er hin und her und sinierte Minutenlang über die Frage, auf welche Art er denn zahlen wolle. Möglich war für ihn nur Kreditkarte. Schön anzusehen war es trotzdem.

Hamilton Island gehört zu den Whitsundays, einer Inselgruppe vor Queensland, die noch zum Great Barrier Reef im weiteren Sinne gehören. Hamilton ist dabei die meist besuchte, weil am besten ausgebaute Insel. Und der Titel dieses Eintrags ist Programm. Denn die Insel gehört einem Mann und seiner Familie. Er hat die Insel weiter erschlossen und damit das Werk des Vorbesitzers fortgeführt. Die diversen Hotels und Restaurants gehören auch ihm. Es hat so ein bisschen was von nachgebauten Städten in Freizeitparks. Man kann bummeln, schauen und einkaufen, aber das Geld landet nur an einer Stelle.

Das ist natürlich Jammern auf hohem Niveau: die Aussicht ist toll, der Pub mit Außenterrasse direkt am Hafen lecker und das Wetter ist tadellos.
Was will man mehr?

Schön mit dem Golf-Kaddie, DAS Verkehrsmittel hier, über die Insel heizen. Whitehaven Beach besuchen. Schnorcheln vor Hook Island. Gemütlich auf dem Balkon sitzen.

Und dann leider auch noch Koffer packen...
Morgen geht es nach Hause.

20.1.16 13:09, kommentieren

Fotos Brisbane





17.1.16 23:15, kommentieren

Wochenende in Brisbane

Nach drei Tagen an der sunshine coast ging es am Freitag weiter nach Brisbane. Ganz unaufgeregt mit dem Bus.
Zwei Stunden später standen wir mit unseren Koffern bei schlanken 34 °C - und es war da schon abgekühlt - in Brisbane Zentral.

Erste Erkenntnis: unser Hotel liegt in Spring Hill - und der Name ist Programm. Es heißt nicht nur Hügel, es ist auch einer. 13 Uhr, 34 °, zwei Menschen mit je einem Koffer und ein strammer Hügel. Kurzum, im Hotel wurden wir mit einem, oh, es scheint warm draußen zu sein, begrüßt.

Laut Reiseführer ist Brisbane die am meisten unterschätzte Stadt Australien. Nach einem Wochenende hier würde ich eher sagen, es ist eine Stadt, die alles will und alles versucht, aber nie richtig zum Scheinen kommt. Im Fußball wäre es das klassische, ewige Talent wie z. B. Sebastian Deisler.

Die Stadt gibt wirklich alles. Eine schöne Flusspromede - zumindest an einem Ufer, das andere Ufer ist eine Autobahn. Ein bezahlbarer Nahverkehr mit wifi - aber keiner fährt damit. Ein kostenloses Schwimmbad an der Promenade dazu Livemusik auf der Liegewiese. Aber bei der vielen Polizeipräsenz und den privaten Sicherheitsdiensten kommt irgendwie kein Flair auf. Ein großer, schöner Park mit berittener Polizeipräsenz - und genügend lauten Halbstarken.
Dazu der architektonische Irrsinn mit wenigen alten Gebäuden, dafür genügend Hochhäusern und drei-spurigen Straßen.

Und die Promenade? Wirklich schön, aber zusammen gewürfelt. Wer zum Riesenrad will, DER Trend in Australien, kann durch ein Stück angelegten Regenwald - mit Security - gehen und muss dann nur kurz an der nepalesischen Pagode vorbei. Ohne Worte.

Egal, wir sind kreuz und quer durch die Stadt. Das Wochenende war mit 25 ° sehr angenehm. Lecker überall eingekehrt und amüsiert über die Bewohner.

Morgen geht es dann auf nach Hamilton Island.

17.1.16 23:06, kommentieren